MID News

Everything about MID

About the MID GmbH

REConf® 2022 – RE/eine Frage der Kultur?

25.-29. April 2022, München

Vom 25. – 29. April 2022 findet in München die REConf statt. Etabliert als die größte europäische Konferenz im Bereich Anforderungsmanagement, trifft sich das "Who is Who" der RE Community bereits zum 19. Mal, um branchenübergreifend den gegenwärtigen Stand sowie zukünftige Trends im Requirements Engineering zu diskutieren.

Kommunikation und Unternehmenskultur im Mittelpunkt

Requirements Engineering sorgt dafür, dass wir eine Sprache und Ausdrucksmittel haben, um unsere Wünsche und Erwartungen an Software zu kommunizieren. Bei der so wichtigen Kommunikation werden wir durch Tools, Regeln, Verträge, Praktiken, Methoden, Frameworks und Prinzipien unterstützt. Besonders entscheidend ist jedoch das Mindset und unsere Werte, welche sich aus unserer Kultur ableiten. Genau hier setzt die diesjährige Leitfrage „RE/Eine Frage der Kultur?“ an. Welche Definitionen und Frameworks helfen dabei, das Thema "Kultur", speziell "Unternehmenskultur" greifbar zu machen? Und inwiefern könnte sie das Thema "RE" beeinflussen? Wie lässt sich Kultur hinterfragen?

Auf die Besucher warten spannende Tage, zahlreiche Fachvorträge, inspirierende Key Notes, lehrreiche Workshops und interessante Panel Diskussionen. Für alle auf der Suche nach einem neuen RE-Tool gibt es dieses Jahr die Rotkäppchen-Show, eine märchenhafte Tool-Präsentation. Die teilnehmenden Werkzeuge haben im Vorfeld eine Aufgabenstellung bekommen und wie gut sie diese umgesetzt haben, zeigen die Hersteller live vor Ort. Wie immer präsentieren sich namhafte Produkthersteller und Dienstleister der Branche auf der großen Ausstellungsfläche der REConf®.

MID mit Vorträgen Traceability und Projektplanung

Selbstverständlich sind auch wir bei diesem hochkarätigen Branchenevent vor Ort. Treffen Sie uns an unserem MID Stand und tauschen Sie sich mit unseren Experten zu unseren neuesten Produktentwicklungen sowie aktuellen Branchenthemen aus. Verpassen Sie auf keinen Fall unsere beiden spannenden MID-Vorträge im Konferenzprogramm und lassen Sie sich vom Funktionsumfang unserer Produkte Innovator und Smartfacts begeistern. 

 ___________________________________________________________________________________________________________________

Vortrag 1: Di., 26.04.2022 | Raum Ludwig | 13:40 Uhr | Edward Gentry

Traceability to source code: strategies and implementation models

Die Rückverfolgung des Quellcodes wird immer wichtiger, insbesondere in Branchen, die mit Normen wie ISO 26262, gewissen Qualitätsstandards sowie der Transparenz ihrer Entwicklungsprozesse fungieren müssen. 

In diesem Vortrag werden zwei kritische Komponenten für die erfolgreiche Implementierung der Rückverfolgbarkeit des Quellcodes vorgestellt. Anhand eines Praxisbeispiels werden verschiedene Standardmodelle der Quellcode-Rückverfolgbarkeit präsentiert und verglichen. Dies erfolgt beispielweise über Changesets oder über direkte Methoden, Schnittstellen und Klassen. 

Mit unterschiedlichen Strategien ist die Verwaltung der Beziehungen zwischen Konfigurationsmanagementsystemen möglich. Wir stellen Ihnen diese praxisbezogen vor und beantworten dabei die Frage, wie der GIT-Zweig für den Quellcode mit dem ALM-System mit SysML-Artefakten, Anforderungen und Testfällen verbunden ist. Schließlich wird anhand einer kurzen Demo gezeigt, wie dies in der Praxis umgesetzt wurde.

 ___________________________________________________________________________________________________________________

Vortrag 2:  Mi., 27.04.2022 | Raum Franz & Leo | 11:00 Uhr | Kirsten Krischke & Daniel Creutzburg

"Herr Agilist, eine Planung bitte!" – Wie man mit agilem Requirements Engineering die Projektplanung unterstützt

In agilen Entwicklungsprojekten ist die Zusammenarbeit zwischen dem Fachbereich und der Entwicklungsmannschaft ein entscheidender Faktor, um erfolgreich das gewünschte Produkt zu entwickeln. Von Anfang an ist dabei ein disziplinenübergreifendes Denken wichtig, bei dem sowohl die fachlich erforderlichen Prozesse als auch die technischen Herausforderungen berücksichtigt werden.

Eine agile Vorgehensweise bedeutet generell, dass es viele Feedbackschleifen gibt, in denen sich im Vergleich zur klassischen Vorgehensweise der Fachbereich und die IT über das zu entwickelnde Produkt abstimmen. Doch erfolgreich muss man damit noch lange nicht sein. Denn fehlt für einen Iterationszyklus eine gemeinsame Vision, wird es schwierig das anvisierte Ziel zu erreichen. Zusätzlich ist es aus Projektlenkungssicht auch bei einer agilen Arbeitsweise notwendig, Aussagen über die Zeitschiene des Entwicklungsvorhabens zu treffen, um damit Budget und Ressourcen bereitzustellen. Budget und Ressourcen, die die Freiräume schaffen, die gemeinsamen Ziele zu erreichen.

Anhand eines Praxisbeispiels wird gezeigt, wie die Produktvision über mehrere Abstraktionsebenen disziplinübergreifend verfeinert und anschließend eine Roadmap abgeleitet werden kann. Durch verschiedene Methoden wie z. B. aus dem Domain Driven Design, durch User Story Mapping oder Magic Estimation wird die Zusammenarbeit zwischen Anwendern, Fachbereich und der IT gestärkt und damit das Zusteuern auf ein gemeinsam vereinbartes Ziel gefördert.

Auch Sie werden an der REConf® in München teilnehmen? Dann nutzen Sie die Gelegenheit und vereinbaren Sie noch heute einen Termin für ein persönliches Kennenlernen per E-Mail an  marketing(at)mid.de. Sie sind noch nicht angemeldet, aber interessiert? Dann noch schnell  anmelden und live dabei sein. Weiterführende Informationen zur REConf® 2022 finden Sie hier.